GmbH Geschäftsführervertrag: Muster und Vorlage

Ein GmbH-Geschäftsführervertrag ist ein rechtliches Dokument, das die Beziehung zwischen einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) und ihrem Geschäftsführer formalisiert. Dieser Vertrag legt wichtige Details wie Aufgaben, Verantwortlichkeiten, Vergütung und Vertragsdauer des Geschäftsführers fest und wird benötigt, um klare Richtlinien und rechtliche Sicherheit für beide Parteien zu schaffen. Obwohl der Vertrag selbst nicht notariell beglaubigt werden muss, ist es notwendig, die Bestellung des Geschäftsführers ordnungsgemäß im Handelsregister einzutragen.
 

Was ist bei einem GmbH-Geschäftsführervertrag zu beachten?

Bei der Gestaltung eines GmbH-Geschäftsführervertrags gibt es zahlreiche Aspekte, die beachtet werden müssen, um sowohl die rechtlichen Anforderungen zu erfüllen als auch eine klare und faire Grundlage für die Beziehung zwischen dem Geschäftsführer und der Gesellschaft zu schaffen. Hier sind einige wichtige Punkte, die in einem solchen Vertrag berücksichtigt werden sollten:

1. Bestellung und Funktionen

Zunächst muss der Vertrag die formale Bestellung des Geschäftsführers festhalten, die durch die Gesellschafterversammlung erfolgt. Es sollte klar definiert sein, welche Befugnisse der Geschäftsführer hat und in welchem Rahmen er die Gesellschaft nach außen vertreten darf.

2. Aufgaben und Verantwortlichkeiten

Der Vertrag sollte detailliert die Aufgaben und Pflichten des Geschäftsführers beschreiben. Dazu gehört, wie er die tägliche Geschäftsführung handhabt, welche strategischen Ziele er verfolgen soll und wie er mit internen und externen Stakeholdern zu interagieren hat.

3. Vergütung und Boni

Die Regelungen zur Vergütung sind ein zentraler Bestandteil des Vertrags. Dies umfasst nicht nur das Grundgehalt, sondern auch mögliche Bonuszahlungen, Prämien und andere finanzielle Anreize, die an die Erreichung spezifischer Unternehmensziele gekoppelt sein können.

4. Vertragsdauer und Kündigungsmodalitäten

Es sollte eine klare Regelung zur Vertragsdauer und zu den Bedingungen einer Kündigung von beiden Seiten geben. Dies beinhaltet auch die Festlegung von Kündigungsfristen und möglichen Abfindungen.

5. Geheimhaltungspflichten

Der Geschäftsführer hat Zugang zu vertraulichen Informationen der GmbH. Daher muss der Vertrag Regelungen enthalten, die ihn auch nach Beendigung des Vertrags zur Geheimhaltung verpflichten.

6. Wettbewerbsverbote

Um zu verhindern, dass der Geschäftsführer sein Wissen unmittelbar nach seinem Ausscheiden zum Nachteil der GmbH verwendet, können nachvertragliche Wettbewerbsverbote vereinbart werden. Diese müssen jedoch angemessen in Bezug auf Dauer und geografische Reichweite sein und in der Regel eine finanzielle Kompensation beinhalten.

7. Haftung

Der Vertrag sollte auch die Haftungsbedingungen des Geschäftsführers klären, insbesondere in Bezug auf Pflichtverletzungen oder Schäden, die durch sein Handeln entstehen könnten. In Deutschland sind Geschäftsführer unter bestimmten Umständen mit ihrem persönlichen Vermögen haftbar.

8. Regelungen zu Nebenbeschäftigungen

Es muss festgelegt werden, ob und in welchem Umfang der Geschäftsführer berechtigt ist, weitere gewerbliche Tätigkeiten oder Mandate außerhalb der GmbH auszuüben.

9. Notwendige Zustimmungen und Berichtspflichten

Der Vertrag sollte auch Regelungen enthalten, welche Entscheidungen der Zustimmung der Gesellschafter bedürfen und in welchem Umfang der Geschäftsführer zur regelmäßigen Berichterstattung verpflichtet ist.

10. Eintragung ins Handelsregister

Die Bestellung des Geschäftsführers muss im Handelsregister eingetragen werden. Dies ist ein wichtiger formaler Schritt, der rechtlich notwendig ist, um die Vertretungsbefugnis des Geschäftsführers nach außen hin zu dokumentieren.

Ein gut ausgearbeiteter Geschäftsführervertrag schützt nicht nur die rechtlichen Interessen der GmbH, sondern bietet auch dem Geschäftsführer Sicherheit und klare Richtlinien, wie er seine Rolle ausüben soll. Um sicherzustellen, dass alle rechtlichen Feinheiten beachtet werden, ist es empfehlenswert, den Vertrag von einem auf Gesellschaftsrecht spezialisierten Anwalt überprüfen zu lassen.
 

Vorteile einer professionellen Vorlage

Die Verwendung einer professionellen Vorlage für einen Geschäftsführervertrag bietet mehrere Vorteile. Erstens gewährleistet sie, dass alle rechtlichen Aspekte abgedeckt sind und der Vertrag den geltenden Gesetzen entspricht. Zweitens hilft eine standardisierte Vorlage dabei, wichtige Vertragspunkte nicht zu übersehen, was insbesondere für weniger erfahrene Unternehmer hilfreich sein kann. Drittens ermöglicht sie eine schnelle und kosteneffiziente Vertragserstellung, da die Grundstruktur bereits vorhanden ist und nur an spezifische Bedürfnisse angepasst werden muss.
 

Mustervertrag GmbH Geschäftsführer*

 

Weitere Suchbegriffe: 
geschäftsführer, gmbh, rechtsform, gesellschaft

Ähnliche Vorlagen

Hausmeistervertrag - Vorlage nutzen

Ein Hausmeistervertrag wird notwendig, wenn Sie jemanden fest anstellen möchten, um die Aufgaben eines Hausmeisters in Ihrem Gebäude oder auf Ihrem Grundstück zu übernehmen. Dies unterscheidet sich von einer Situation, in der Sie einen externen Dienstleister oder eine Firma beauftragen, die Hausmeistertätigkeiten als Teil eines Dienstleistungsvertrages durchführt.

Arbeitsvertrag Minijob - PDF-Vorlage

Minijobs sind geringfügige Beschäftigungen, bei denen das monatliche Arbeitsentgelt 520 Euro nicht überschreitet oder die auf maximal 70 Arbeitstage pro Kalenderjahr begrenzt sind. Sie bieten eine flexible Beschäftigungsform, die besonders für Personen geeignet ist, die ein begrenztes Einkommen suchen, ohne umfangreiche sozialversicherungsrechtliche Verpflichtungen einzugehen.

Arbeitsvertrag Midijob (Gleitzone) - PDF Vorlage

Ein Midijob ist ein Beschäftigungsverhältnis, das zwischen einem Minijob und einer Vollzeitbeschäftigung angesiedelt ist. Mit der Anhebung der Grenze in 2023 können Arbeitnehmer zwischen 520,1 Euro und 2.000 Euro monatlich verdienen, um als Midijobber zu gelten. Diese Form der Beschäftigung ist voll sozialversicherungspflichtig, wobei die Beiträge für Arbeitnehmer im Vergleich zu einer regulären Beschäftigung stark reduziert sind.