Telefon- und Internetanbieter kündigen (Kombivertrag)

Heutzutage sind der Telefon- und DSL Anschluss zuallermeist über einen Anbieter in einem Kombivertrag beinhaltet. Als sinnvoll erweisen sich Telefon- und Internetflatrates, die die Nutzung des Telefonanschlusses und Internetanschlusses zu einem Festpreis ermöglichen.

Derartige Verträge werden oftmals für eine Laufzeit von zwei oder drei Jahren abgeschlossen. Wenn man nicht kündigt, verlängert sich der Vertrag automatisch um ein weiteres Jahr. Die Kündigungsfrist beträgt drei Monate vor dem im Vertrag genannten Ablauftermin. Innerhalb dieses Zeitraumes muss die Kündigung Ihrem Telefonanbieter vorliegen.

Mit unserer Vorlage können Sie einen Kombivertrag (z.B. DSL und Telefon) zum nächstmöglichen Kündigungstermin kündigen. Für den Fall einer gesonderten Mitnahme Ihrer Telefonnummer müssen Sie den Anbieter darauf hinweisen, dass er die Nummer auch übernimmt. Sofern erforderlich, sollten Sie diesen Punkt bei der Kündigung mit angeben.

Achten Sie auch darauf, rechtzeitig einen neuen Anbieter mit der Übernahme (Portierung) Ihrer Rufnummer zu beauftragen. Als sinnvoll erweist sich auch die zweitweise Weiterleitung der Rufnummer auf einen Mobilfunkanschluss. Somit bleiben Sie zwischenzeitlich erreichbar.

Ähnliche Vorlagen

Webhostingpaket kündigen

Möchten Sie sich von Ihrem Webhosting-Paket inklusive aller enthaltenen Domains trennen, können Sie dies mit diesem Kündigungsvordruck veranlassen. Es ist wichtig zu beachten, dass bereits gezahlte Gebühren nicht erstattet werden. Nach der Kündigung werden die Domains wieder zur Registrierung freigegeben.

Handyvertrag widerrufen

Sie haben einen Mobilfunkvertrag abgeschlossen und möchten diesen widerrufen? Das muss nicht immer ein Problem sein. Nach einem Urteil des AG Dortmund vom 13.10.2010 (Az. 417 C3  3787/10) können Sie einen Vertrag nach Vertragsabschluss wieder rückgängig machen, wenn Sie den Handyvertrag in einem Laden abgeschlossen haben.

Kündigung / Befreiung Rundfunkbeitrag - Möglichkeiten, Infos und PDF-Vorlage

Der Rundfunkbeitrag ist in Deutschland eine öffentlich-rechtliche Abgabe, die zur Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks dient. Die Rechtsgrundlage dafür bildet der Rundfunkbeitragsstaatsvertrag, der in allen Bundesländern gilt. Eine "Kündigung" im klassischen Sinne ist daher nicht möglich, aber es gibt bestimmte Umstände, unter denen Sie von der Beitragspflicht befreit werden können oder diese endet.