Webhostingpaket kündigen

Möchten Sie sich von Ihrem Webhosting-Paket inklusive aller enthaltenen Domains trennen, können Sie dies mit diesem Kündigungsvordruck veranlassen. Auch hierbei werden bereits gezahlte Gebühren nicht erstattet und die Domains wieder zur Registrierung freigestellt.

Die Kündigungsvordrucke eignen sich nicht für einen Wechsel der Domains zu einem anderen Anbieter. Möchten Sie mit einer Domain zu einem anderen Anbieter wechseln, können Sie dies bei dem jeweiligen Anbieter über einen sogenannten "KK-Antrag" veranlassen. Mit den nachstehenden Vordrucken können Domains oder Verträge gänzlich gekündigt werden. Die Domains stehen dann wieder öffentlich zur Registrierung bereit.

Weitere Vorlagen

Mit diesem Vordruck können Sie mehrere Domains aus Ihrem Webhostingpaket gleichzeitig kündigen. Geben Sie das Ablaufdatum vor, oder kündigen Sie per sofort. Wichtig: Bereits gezahlte Gebühren werden i.d.R. nicht erstattet

Die Laufzeit einer Privathaftpflichtversicherung beträgt in der Regel immer drei Jahre (nach Abschluss öder Änderung des Vertrages). Eine normale, reguläre Kündigung ist daher immer frühestens zu diesem Termin möglich.

Eine KFZ-Versicherung wird immer für ein Jahr abgeschlossen. Die Hauptfälligkeit ist in den meisten Fällen der 1. Januar eines jeden Jahres. Einige wenige Anbieter haben jedoch die Hauptfälligkeit auf den Monat gelegt, in der das jeweilige Fahrzeug erstmalig zugelassen wurde.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung zählt mit zu den wichtigsten Versicherungen. Sie deckt eine krankheits- oder unfallbedingte Berufsunfähigkeit ab. Wenn Sie eine bestehende Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen möchten, können Sie hierfür unser kostenloses Muster verwenden.

Nach einer Beitragserhöhung in Ihrer Gebäudeversicherung haben Sie ein außerordentliches Kündigungsrecht. Von diesem können Sie innerhalb eines Monats nach Erhalt der Mitteilung über die Beitragserhöhung Gebrauch machen.

Wenn Sie eine Beitragserhöhung zu Ihrer Rechtsschutzversicherung erhalten, besteht in der Regel e.in außerordentliches Kündigungsrecht. Nach Erhalt der Mitteilung zur Beitragserhöhung haben Sie einen Monat Zeit, den Rechtsschutzvertrag zu kündigen.