Beitragserhöhung Unfallversicherung widersprechen

Bei Abschluss einer privaten Unfallversicherung kann man wählen, ob die Beiträge und Versicherungsleistungen prozentual ansteigen. Dies macht durchaus Sinn, zumal sich die Versicherungsleistungen der Geldwertentwicklung anpassen, und die Erhöhung ohne erneute Gesundheitsprüfung erfolgt.

Bei einer vertraglich vereinbarten Dynamik besteht kein Sonderkündigungsrecht aufgrund der Beitragserhöhung. Vielmehr hat man die Möglichkeit, der Beitragsanpassung durch die vertraglich vereinbarte Dynamisierung zu widersprechen. Hierbei ist es wichtig, dass ein Widerspruch nur für die aktuelle Beitragsanpassung erfolgen kann.

In der Regel kann man für bis zu drei aufeinanderfolgenden Jahren der Dynamisierung widersprechen. Nach dem dritten Jahr erfolgt dann ein automatischer Ausschluss der Dynamik aus der bestehenden privaten Unfallversicherung. Möchte man hingegen die Dynamisierung gänzlich ausschließen, benötigen Sie unsere Vorlage zum Ausschluss der Dynamisierung für Unfallversicherungen.

Unsere Vorlage erfüllt den Zweck eines Widerspruches für einen einmaligen Verzicht auf Dynamisierung. Der Text auf dem Vordruck ist beliebig veränderbar.