Meldung Wasserschaden an Versicherung - Tipps und Vorlage

Bei Ihnen ist ein Wasserschaden eingetreten, den Sie Ihrer Versicherung melden möchten? In diesem Artikel geben wir Ihnen wichtige Hinweise, was nun zu tun ist, und stellen Ihnen eine kostenlose Briefvorlage für die Anzeige eines Schadens an die Versicherung zur Verfügung.

1. Welche Art von Wasserschaden ist eingetreten?

Zunächst ist es wichtig zu identifizieren, welche Art von Wasserschaden bei Ihnen vorliegt. Grundsätzlich wird zwischen einem Leitungswasserschaden und einem Elementarschaden unterschieden. Ein Leitungswasserschaden tritt in der Regel auf, wenn eine Wasserleitung bricht oder ein anderer Defekt in der Wasserversorgung entstanden ist und dadurch Wasser austritt, das Schäden an der Bausubstanz oder am Inventar verursacht. Bei einem Elementarschaden handelt es sich hingegen um Schäden, die durch natürliche Ereignisse wie Starkniederschläge, Überschwemmungen oder Rückstau entstehen. Bevor Sie den Schaden melden, sollten Sie in Ihren Versicherungsunterlagen prüfen, ob und in welchem Umfang eine Deckung für den eingetretenen Schaden besteht.

2. Welche Versicherung kommt für den Wasserschaden auf?

Für Wasserschäden gibt es in der Regel zwei relevante Versicherungsarten: die Gebäudeversicherung und die Hausratversicherung. Beide sind Neuwertversicherungen, was bedeutet, dass sie im Schadensfall den Neuwert der beschädigten Gegenstände ersetzen. Die Gebäudeversicherung deckt Schäden am Gebäude selbst ab, während die Hausratversicherung für Schäden am Inventar aufkommt. Wichtig zu wissen: Wenn Sie Mieter sind, ist der Vermieter nicht dafür verantwortlich, Schäden an Ihrem persönlichen Eigentum zu ersetzen. Für solche Fälle ist es notwendig, dass Mieter selbst eine Hausratversicherung abgeschlossen haben.

3. Was muss in der Schadenmeldung enthalten sein?

In Ihrer Schadenmeldung sollten Sie den Schaden präzise beschreiben. Dazu gehört der Schadentag, eine detaillierte Beschreibung des Schadensereignisses sowie eine Dokumentation der entstandenen Schäden, am besten durch Fotos. Notieren Sie alle wichtigen Informationen und erstellen Sie, falls möglich, eine Liste der beschädigten Gegenstände samt ihrem Neuwert. Je detaillierter Ihre Schadensmeldung ist, desto einfacher und schneller kann die Versicherung den Fall bearbeiten.

4. Was passiert nach der Schadenmeldung?

Nachdem Sie den Schaden gemeldet haben, wird die Versicherung Ihnen in der Regel Anweisungen geben, wie nun zu verfahren ist. Es ist wichtig, dass Sie sich genau an diese Vorgaben halten und ohne ausdrückliche Zustimmung oder Freigabe durch die Versicherung keine Reparaturaufträge an Handwerker erteilen. Nicht autorisierte Reparaturen könnten später zu Problemen bei der Schadensregulierung führen. Zeigen Sie sich kooperativ und halten Sie alle Kommunikation mit Ihrer Versicherung dokumentiert fest.

Die korrekte Meldung eines Wasserschadens an Ihre Versicherung kann entscheidend dafür sein, wie schnell und unkompliziert der Schaden behoben wird. Nutzen Sie unsere Hinweise und die bereitgestellte Briefvorlage, um Ihre Schadensmeldung professionell und effektiv zu gestalten.

Formulierungsbeispiel für die Schadenmeldung

Betreff: Meldung eines Rohrbruchschadens – Versicherungsnummer: XYZ1234567


Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchte ich einen Schaden melden, der durch einen Rohrbruch in meinem Eigentum an der Adresse Musterstraße 1, 12345 Musterstadt, entstanden ist. Der Schaden trat am [Datum des Schadenseintritts] auf und betrifft sowohl die Bausubstanz als auch mein persönliches Eigentum.

Beschreibung des Schadensereignisses: Am [genaues Datum], gegen [Uhrzeit], stellte ich fest, dass Wasser aus der Wand in [genauer Ort des Schadens, z.B. Küche, Badezimmer] austritt. Nach sofortiger Kontaktaufnahme mit einem Fachbetrieb wurde ein Rohrbruch als Ursache des Wasseraustritts identifiziert. Die sofortigen Notfallmaßnahmen zur Schadensbegrenzung wurden eingeleitet, darunter das Absperren der Hauptwasserleitung.

Schadensausmaß: Der Wasserschaden hat zu erheblichen Beeinträchtigungen geführt, unter anderem zu [kurze Beschreibung der betroffenen Bereiche und Gegenstände, z.B. "Durchnässung des Fußbodens und der Wände im Badezimmer, Beschädigung der Badezimmermöbel und persönlicher Gegenstände"].

Anbei finden Sie eine erste Fotodokumentation des Schadens sowie eine vorläufige Auflistung der beschädigten Gegenstände und des geschätzten Schadensausmaßes.

Ich bitte um eine zeitnahe Rückmeldung bezüglich der weiteren Vorgehensweise und der Schadensregulierung. Für die Organisation der Schadensbegutachtung stehe ich nach vorheriger Absprache gerne zur Verfügung. Bitte informieren Sie mich über die nächsten Schritte und darüber, ob und inwieweit eine direkte Beauftragung von Handwerkern zur Schadensbehebung durch Ihre Versicherung erfolgt.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen unter der oben genannten Telefonnummer oder per E-Mail zur Verfügung.

Ich danke Ihnen im Voraus für Ihre Unterstützung und schnelle Bearbeitung meines Anliegens.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

 

Ähnliche Vorlagen

Versicherungsvertrag nach Schaden kündigen

Nach dem Eintritt eines versicherungspflichtigen Schadens haben Sie ein außerordentliches Kündigungsrecht. Von diesem können Sie innerhalb eines Monats nach Abschluss der Verhandlungen über die Entschädigung (meist Zeitpunkt des Erhaltes der Entschädigungszahlung) Gebrauch machen. Gekündigt werden kann zum sofortigen Zeitpunkt, spätestens jedoch zum Schluss der laufenden Versicherungsperiode.

Versicherung widerrufen

Wenn Sie eine Versicherung abschließen, steht Ihnen eine Widerrufsfrist von 14 Tagen zur Verfügung. Dieser Anspruch ist gesetzlich verankert. Allerdings sollten Sie ein paar Punkte beachten, wenn Sie den Widerruf ausüben.

So lange läuft die Widerrufsfrist

Jeder Kunde darf im Rahmen der gesetzlichen Widerrufsfrist einen Vertrag innerhalb von 14 Tagen widerrufen. Dazu müssen Sie keine Begründung abgeben.