Gebäudeversicherung kündigen nach Kauf

Wenn Sie ein Gebäude erwerben, geht die zugehörige Gebäudeversicherung vorerst automatisch auf Sie als neuen Eigentümer über. Wenn Sie den Vertrag kündigen möchten, können Sie dies innerhalb von einen Monat nach Kenntnis über die Gebäudeversicherung veranlassen. Ausschlaggebend ist auch die grundbuchamtliche Eintragung auf Sie als neuen Eigentümer. Spätestens innerhalb von einen Monat nach erfolgter Eintragung in das Grundbuch muss die Kündigung erfolgt sein.

Bei der Kündigung einer bestehenden Gebäudeversicherung nach Erwerb sollten Sie folgendes beachten:

1) Vorschäden
Fragen Sie den bisherigen Eigentümer nach Vorschäden, die durch die bisherige Versicherung reguliert wurden. Ausschlaggebend sind in der Regel die letzten fünf Jahre (bei Elementarversicherung letzte zehn Jahre). Bei Ihrem neuen Gebäudeversicherer müssen Sie die Anzahl der Vorschäden angeben, auch wenn Sie hierüber keine Kenntnis hatten. (Vorvertragliche Anzeigepflicht)

Wenn das Gebäude schon einige Vorschäden aufweist, ist es nicht unbedingt ratsam, die Gebäudeversicherung zu wechseln. Sprechen Sie in dem Fall mit der bisherigen Versicherung und lassen Sie sich von dieser ein Änderungsangebot erstellen.

2) Deckung
In der Gebäudeversicherung gibt es wichtige Besonderheiten zu beachten. Ein Vergleich z.B. über das Internet ist nur bedingt ratsam. Eine Mitversicherung der Abbruchkosten zu 100% und eine Elementarschadenversicherung gehören heutztage zum Standard. Achten Sie auf diese wichtigen Deckungserweiterungen. Nehmen Sie im Bedarfsfall die Versicherungsbedingungen zur Hand und vergleichen Sie genau die Höhe der Leistungen mit denen des Nachversicherers.

3) Grundbesitzerhaftpflicht
Wenn Sie ein Einfamilienhaus erwerben, leistet in der Regel Ihre Privathaftpflichtversicherung auch für Schäden durch das Grundbesitzrisiko (z.B. Streupflicht, herabfallende Äste, Dachziegeln, etc.) Bei Zwei- oder Mehrfamilienhäusern hingegen ist der Abschluss einer gesonderten Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung notwendig.

4) Sicherungsbestätigung
Bei einer Hausfinanzierung verlangen Banken den Nachweis einer bestehenden Gebäude- Feuerversicherung. Achten Sie darauf, dass Ihre Bank von der neuen Versicherung einen Nachweis (Kopie des Versicherungsscheines) erhält. Oftmals ist auch die Zustimmung Ihrer Bank erforderlich, wenn die Altversicherung bereits einen Sicherungsnachweis hinterlegt hat.

5) Nachweis Grundbuchauszug
Damit die Kündigung auch sofort von der Versicherung bestätigt werden kann, sollten Sie einen Grundbuchauszug mit einreichen.


Mit unserer Vorlage können Sie eine Gebäudeversicherung aufgrund eines Eigentumswechsel zum nächstmöglichen Kündigungszeitpunkt kündigen. Bei Bedarf können Sie auch ein beliebiges Datum vorgeben. Der Text auf unserer Vorlage ist frei editierbar.

Weitere Vorlagen

Eine Tierhalterhaftpflichtversicherung wird entweder für ein - oder maximal drei Jahre abgeschlossen. Vertragslaufzeiten länger als drei Jahre sind rechtlich nicht mehr zulässig. Übliche Tierarten für die Tierhalterhaftpflichtversicherung sind zum Beispiel Hunde oder Pferde.

Eine KFZ-Versicherung ist bis auf wenige Ausnahmen immer zum 01.01. eines jeden Jahres kündbar. Ohne Kündigung verlängert sich die Versicherung immer automatisch um ein weiteres Jahr. Einige wenige Versicherungen haben die Hauptfälligkeit auf einen anderen Monat verlegt.

Wenn Ihr Haftpflichtversicherer im Rahmen einer allgemeinen Beitragsanpassung / Beitragserhöhung die Prämie erhöht, ohne dass sich hierbei der Umfang des Versicherungsschutzes entsprechend ändert, haben Sie eine außerordentliches Kündigungsrecht.

Nachdem ein versicherungspflichtiger Schaden durch die KFZ-Versicherung reguliert wurde, haben Sie das Recht, den Vertrag zu kündigen.

Nach einem versicherungspflichtigen Haftpflichtschaden haben Sie ein außerordentliches Kündigungsrecht. Mit Frist von einem Monat vom Datum des Abschlusses der Verhandlungen über die Entschädigung an (i.d.R. Zeitpunkt des Erhaltes der Entschädigung) können Sie Ihren Vertrag kündigen.

Nach einer Beitragserhöhung haben Sie in der Gesetzlichen Krankenversicherung ein außerordentliches Kündigungsrecht. Bei einer außerordentlichen Kündigung ist die 18-monatige Mindestversicherungszeit unerheblich.