Was ist eine Hausratversicherung?

Die Hausratversicherung ist Bestandteil der Sachversicherung und schützt die Einrichtung Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses vor Schäden im Wesentlichen durch Leitungswasser (Rohrbruch), Feuer, Brand, Blitzschlag, Sturm und Einbruch-Diebstahl und Elementar. Unter die Hausratversicherung fallen sämtliche Gebrauchsgüter und Verbrauchsgüter, u.a. Möbel, Einrichtungsgegenstände, Kleidung, Schmuck, usw. Grundlage zum Schadenersatz bildet eine vertraglich vereinbarte Versicherungssumme.

Die Versicherungssumme sollte in etwa dem Wert der Einrichtung entsprechen, damit keine Unterversicherung besteht. Wertsachen (Schmuck, Uhren, etc.) werden in separater Versicherungssumme prozentual erfasst. Unterversicherung bedeutet, dass Sie weniger versichert haben, als Sie tatsächlich besitzen. Ist eine Unterversicherung vorhanden, bekommen Sie im Ernstfall auch kleinere Schäden nicht voll ersetzt. Weil es jedoch schwer ist, den genauen Wert des Hausrates zu bestimmen, bieten die meisten Versicherungen einen sogenannten “Unterversicherungsverzicht” an, der Sie vor einer Prüfung ihres Hausratwertes im Schadenfall bewahrt. Demnach sollten Sie im Regelfall mindestens 650 € pro m² vereinbaren. Diese Zahl stellt einen Mittelwert dar. Bei einer Wohnungsgröße von 80 m² beträgt somit die entsprechende Versicherungssumme 52000 Euro, um den Unterversicherungsverzicht vereinbaren zu können. Liegt der tatsächliche Wert ihrer Einrichtung nach sorgfältiger Ermittlung überhalb des Unterversicherungs-Wertes, sollten Sie auch den tatsächlichen Wert versichern. Ein Formular zur Summenermittlung ist Ihnen bei der Ermittlung der Versicherungssumme behilflich.