Was ist der Rabattschutz?

Der Rabattschutz ist eine erst vor kurzem eingeführte Erweiterung in der KFZ-Versicherung. Der Rabattschutz verhindert im Falle einer Schadenzahlung durch die Versicherung die prozentuale Hochstufung der Schadenfreiheitsklasse. Der Rabattschutz kann sowohl für die Haftpflichtversicherung als auch für die Vollkaskoversicherung vereinbart werden. Üblicherweise hat man mit dem Rabattschutz immer ein Schaden im Jahr “frei”. Passieren angenommen zwei Unfälle innerhalb eines Kalenderjahres (beginnend immer vom 1.1. an), wird der zweite Unfallschaden wie ein erster ohne Rabattschutz behandelt.

Hintergrund zur Hochstufung

Der Beitrag in der KFZ-Versicherung setzt sich unter anderem aus der Schadenfreiheitsklasse zusammen. Je länger man mit dem Fahrzeug schadenfrei fährt, bzw. die Versicherung nicht in Anspruch nimmt, sinkr der Prozentsatz, demzufolge auch der Beitrag. Die SF-Klasse gibt es sowohl in der Haftpflichtversicherung, als auch in der Vollkaskoversicherung. In der Regel liegt diese zwischen ”SF 0″? und “SF 25″?. Die “SF” beziehen sich hierbei auf die Jahre, in denen kein Schaden eingetreten ist. Nach einem Haftpflichtschaden oder Vollkaskoschaden kann es so passieren, dass man beispielsweise nach einem Schaden von SF 20 auf SF 11 herabgestuft wird. Ein Rabattschutz verhindert trotz Inanspruchnahme der Versicherung diese Rückstufung. Angerechnet wird lediglich eine Selbstbeteiligung, sofern vereinbart.

Wichtig im Falle eines Versicherungswechsels

Lag (mit Rabattschutz) ein versicherungspflichtiger Schaden vor, der durch die bisherige Versicherung reguliert wurde kann es durchaus passieren, dass im Falle eines Versicherungswechsels nicht die vollen Prozente vom Vorversicherer bestätigt werden. Erkundigen Sie sich deshalb immer vor Wechsel bei Ihrer bestehenden Versicherung, ob die vollen schadenfreien Jahre auch übernommen werden können.