Leistungen der Privaten Krankenversicherung

Die Zusammenstellung des richtigen Versicherungsschutzes ist in der privaten Krankenversicherung relativ schwierig. Es gibt hier verschiedene Versicherungsleistungen, die in unterschiedlichen Kombinationen zu verschiedenen Preisstufen gewählt werden können. Um Ihnen einen Überblick zu geben, finden Sie hier die sechs Grundbausteine der Leistungen:

Erstattung der Kosten für ambulante Heilbehandlungen,

zum Beispiel die Honorare für Ärzte und Heilpraktiker im ambulanten Bereich, Untersuchungen, Behandlungen, Vorsorgeuntersuchungen, Arznei- und Verbandmittel, Heilmittel, Hilfsmittel (z.B. Brillen oder Krankenfahrstühle)

Erstattung der Kosten für stationäre Heilbehandlungen,

zum Beispiel für Krankenhausaufenthalte, Unterkunft, Versorgung und Pflege im Ein- oder Mehrbettzimmer mit Chefarztbehandlung.

Erstattung der Kosten für zahnärztliche Heilbehandlungen,

zum Beispiel für Zahnbehandlungen, Zahnersatz und Kieferorthopädie. Hierbei kann man in der Regel die Höhe der Erstattung frei wählen. Einige Krankenversicherungen haben auch Summenbegrenzungen oder nach Jahren gestaffelte Übernahmebeträge.

Private Pflegezusatzversicherung für die Absicherung des Pflegerisikos.

Im Pflegefall wird je nach erreichter Pflegestufe der vertraglich vereinbarte Tagessatz ausbezahlt. Die Pflegeversicherung ist Pflicht.

Krankentagegeld

für den Verdienstausfall bei Arbeitsunfähigkeit wegen Krankheit oder Unfall. Arbeitnehmer können das Krankentagegeld erst nach dem 43. Tag versichern, weil ab dann die Lohnfortzahlung entfällt. Selbstständige und Freiberufler können den Beginn frei wählen. Jedoch ist der Beitrag umso höher, je früher das Krankentagegeld bezahlt wird.

Krankenhaustagegeld

für die zusätzliche Behandlung in Krankenhäusern, zum Beispiel für Telefon, Fahrtkosten oder Haushaltshilfen. Die Krankenhaustagegeldversicherung ist jedoch nicht unbedingt notwendig.